Future Art Lab Musikuni Wien

Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Future Art Lab Musikuni Wien

Neubau

Die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bekommt ein neues Institutsgebäude. Am Anton-Webern-Platz in Wien Landstraße wird mit einer Nutzfläche von rund 3.800 Quadratmetern das sogenannte "Future Art Lab" entstehen. Das Architekturbüro Pichler & Traupmann aus Wien ging als Sieger des Wettbewerbs hervor.

In dem neuen, mit dem Untergeschoß vierstöckigen, Gebäude sollen künftig die Institute für Komposition und Elektroakustik, Tasteninstrumente und die Filmakademie Wien heimisch werden. Eine besondere Herausforderung bei der Planung war die Konzeption und Integration von speziell ausgestatteten Sonderräumen des Bereichs Elektroakustik. Hier sieht der Entwurf eine Raum-in-Raum Bauweise vor.

Das Institut für Komposition und Elektroakustik mit den großvolumigen Sälen, dem Klangtheater und dem Aufnahmesaal ist im Untergeschoß angesiedelt. Ein versenkter Hof sorgt hier für ausreichend Tageslicht. Die Verwaltung dieses Instituts sowie das Hauptfoyer sind im Erdgeschoß untergebracht. Im ersten Obergeschoß findet die Filmakademie ausreichend Platz und helle Räume sowie eine großzügige Terrasse. Lediglich der Kinosaal der Akademie ist im Erdgeschoß geplant. Das Institut für Tasteninstrumente gruppiert sich im ebenfalls lichtdurchfluteten zweiten Obergeschoß um den Konzertsaal.

Im Sinne der Energieeffizienz sind für den Neubau diverse Maßnahmen für einen niedrigen Energieverbrauch sowie die Nutzung alternativer Energiegewinnung geplant: Geothermische Energienutzung aus dem Grundwasser zur Unterstützung der Heizung und Kühlung, Abwärmenutzung und Wärmerückgewinnung, Bauteilaktivierung, Nachkühlung sowie energieeffiziente Beleuchtungssysteme.

Architektur & Visualisierungen
Baubeginn
Q1 2018
Geplante Fertigstellung
Q4 2019

Neubau "Future Art Lab" Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Wettbewerb

EU-weiter, nicht offener, Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren und anschließendem Verhandlungsverfahren für die Vergabe von Generalplanerleistungen für den Neubau eines Institutsgebäudes (Future Art Lab) für die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien am Standort 1030 Wien, Anton von Webern Platz 1.

Die Sitzung des Preisgerichts fand am 15. und 16. Jänner 2015 statt. Als Gewinner ging das Büro Pichler & Traupmann Architekten ZT GmbH aus Wien hervor.

1. Preis = Gewinner

Projekt 10, Pichler & Traupmann Architekten ZT GmbH, Wien

Auszug aus dem Juryprotokoll

Städtebaulich gelingt es dem Projekt in sehr angemessener Weise das Thema "Campus" sowohl in der Baukörperausformung als auch in der Materialität aufzugreifen, zu komplettieren und der Nutzung entsprechend semantisch zu akzentuieren. [...] Die Funktionen entfalten sich wie selbstverständlich entlang großzügiger Verkehrsflächen, die gleichzeitig Aufenthalts- und Begegnungsflächen anbieten. [...]

Alle Sonderräume sind als Raum-in Raum Bauweise vorgesehen. Bei Klangtheater, Aufnahmesaal und Konzertsaal ist auch die innere Struktur massiv ausgeformt. Bei den Sonderräumen im Untergeschoß ist zusätzlich die Bodenplatte getrennt. [...] Bezüglich Raumakustik sind Diffusität, fixe Raumbedämpfung und virable Akustik beschrieben und konzeptuell sauber durchdacht. [...]

Entsprechend der Gebäudekomplexität wird auch hinsichtlich Ökologie ein sehr ausdifferenzierter, vielseitig wirksamer Katalog verschiedener Maßnahmen angeboten, welche eine überdurchschnittliche Steigerung der energetischen Effizienz erwarten lassen.

 

2. Preis: Projekt 3, FROETSCHER LICHTENWAGNER, Wien

 

3. Preis: Projekt 11, ARGE DMAA / V+P - DI Delugan Meissl ZT GmbH, Vasko + Partner Ingenieure ZT für Bauwesen und Verfahrenstechnik GmbH, Wien

Verfahrensbetreuung

ZT Hinterleitner
DI Andrea Hinterleitner-Sedlacek 
Ditscheinergasse 4/12, 1030 Wien
office(at)zt-hilei.at
www.zt-hilei.at