Über die Bundesimmobiliengesellschaft

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und ihre Konzerntochter ARE Austrian Real Estate (ARE) zählen mit über 2.000 Liegenschaften im Wert von mehr als 17 Mrd. Euro zu den bedeutendsten Immobilienunternehmen des Landes. Das Portfolio der BIG umfasst Universitäten, Schulen und Spezialimmobilien, in der ARE sind Büro-, Gewerbe- und Wohnobjekte gebündelt. Insgesamt beschäftigt der Konzern aktuell über 1.100 Mitarbeiter*innen. 

Der BIG Konzern ist als Bauträger ein wesentlicher Motor für den Wirtschaftsstandort Österreich. In den vergangenen fünf Jahren wurden 4,5 Mrd. Euro in Neubau, Generalsanierung und Instandhaltung investiert. Dies sichert jährlich rund 10.000 Arbeitsplätze und sorgt für 3,8 Mrd. Euro an Wertschöpfung in Österreich.

Als eines der ersten Unternehmen in der Branche hat der BIG Konzern bis 2040 einen klaren Investitionspfad zur Dekarbonisierung seines Portfolios mit einem Gesamtvolumen von rund 2 Mrd. Euro gestartet. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen der komplette Ausstieg aus fossilen Brennstoffen, die Ertüchtigung der Gebäudehülle, Digitalisierung und intelligenter Gebäudebetrieb sowie die Nutzung lokaler erneuerbarer Energiequellen im Neubau. 

Die BIG garantiert die architektonische, städteplanerische und nachhaltige Qualität ihrer Bauaktivitäten mit Architekturwettbewerben und wurde für dieses Engagement vielfach ausgezeichnet. Die Kunstinitiative BIG ART realisiert künstlerische Interventionen an ausgewählten Bauprojekten der BIG, speziell an Universitäten und Schulen, und betreut zugleich den Kunstbestand in den Gebäuden. 


Der BIG Konzern in Zahlen 
(Konzernbericht 2023 | BIG-Konzern nach IFRS):
Liegenschaften: 2.031
Vermietbare Fläche: 7,7 Mio. m²
Mitarbeiter*innen: Ø 1.128
Fair Value: 17,2 Mrd. Euro
Bilanzsumme: 18,7 Mrd. Euro
Umsatzerlöse: 1,4 Mrd. Euro