BSZ Feldbach

Pfarrgasse 6, 8330 Feldbach
Pfarrgasse 6, 8330 Feldbach

Bundesschulzentrum Feldbach

Sanierung und Erweiterung

Beim Bundesschulzentrum in Feldbach blieb kein Stein auf dem anderen. Die Schule für BORG, HAK/HAS und HLW wurde saniert und erweitert. Nach den Plänen von Architekt Zinterl wurde das Bestandsgebäude komplett „Entkernt“. Im rund 15.000 Quadratmeter großen Schulgebäude wurden die Räume vollkommen neu aufgeteilt. Um zusätzlich wertvollen Raum für die insgesamt rund 1.200 Schüler und 124 Lehrer zu gewinnen, wurde zudem aufgestockt. Das bringt rund 1.700 Quadratmeter zusätzliche Fläche. 

Nach Fertigstellung präsentiert sich die Schule komplett neu. Die öffentliche Bibliothek, Buffet mit Essbereich, Sonderunterrichtsräume für Naturwissenschaften und Musikerziehung sowie die Aula werden von den Schulen gemeinsam genützt und befinden sich im Erdgeschoß. In den beiden oberen Geschoßen finden alle Unterrichtsräume der drei Schulen Platz. Zudem wurden Lichthöfe und Terrassen geschaffen. Im BORG wird „geclustert“: Dabei werden Unterrichtsräume mit EDV-Räumen jeweils um ein zentrales Atrium gruppiert, das als Lerninsel dient.

Der Energiebedarf ist dank neuer Fenster und einer sanierten Gebäudehülle nun um einiges niedriger. Im Zuge des Projektes wurden darüber hinaus brandschutztechnische Einrichtungen adaptiert und die Klassenräume mit einer kontrollierten mechanischen Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Die Lüftungsgeräte sind mit Temperatur- und CO2-Raumfühlern ausgestattet und regulieren entsprechend die Raumluftqualität.

Während der Bauzeit waren die Schulen in High-Tech Containern untergebracht, die als Campus, mit vier Gebäuden zu je rund 1.800 Quadratmetern, angeordnet waren.

Baubeginn
Q3 2013
Fertigstellung
Q2 2015
Fotos
Website

Sanierung und Erweiterung BSZ Feldbach

Wettbewerb

Offener, EU-weiter, einstufiger Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren für die Vergabe von Generalplanerleistungen zur Erlangung von baukünstlerischen Vorentwurfskonzepten für die Erweiterung und Sanierung des Bundesschulzentrums Feldbach, am Standort A-8330 Feldbach, Pfarrgasse 6.

Die Jurysitzung fand am 26. und 27.05.2010 statt. Als Gewinner ging das Architekturbüro ZT ARQUITECTOS LDA Thomas Zinterl, Lissabon, hervor.

1. Preis

Projekt 14, ZT ARQUITECTOS LDA Thomas Zinterl, Lissabon

Auszug aus dem Juryprotokoll

Der Entwurf entspricht in besonderer Weise den für das Bundesschulzentrum entwickelten Konzepten „Schule der Zukunft“. Die Autoren/innen des Projektes 14 operieren mit einer bemerkenswerten kreativen Strategie: Durch das Mittel Subtraktion und Addition werden Interventionen gesetzt, die das Neue zu einem selbstverständlichen Teil des Bestandes machen;Vorhandenes und Neues fügen sich zu einer logischen und selbstverständlichen Gesamtheit zusammen. Dem Entwurf gelingt eine entscheidende Verbesserung innerhalb der bestehenden Strukturen, in dem die bisher geschlossenen Atrien geöffnet und durch Terrassen ergänzt und besser belichtet werden.

 

2. Preis: Projekt-05, PLOV ZT Christoph Leitner, Marion Gruber, Wien

 

3. Preis: Projekt 02, SWAP Architekten ZT + Delta ZT GmbH, Wien

 

1. Anerkennung/Nachrücker in die Preisränge: Projekt 13, ZT DI Gerd Cerne, Graz

 

2. Anerkennung: Projekt 07, E2E4 Architekt Michael Fassold, Frankfurt

 

3. Anerkennung: Projekt 17, GS architects ZT-GmbH Michael Gattermeyer, Graz

 

Nachrücker: Projekt 12, eep architekten ZT Gerhard Eder, Christian Egger, Bernd Priesching, Graz

Verfahrensbetreuung

ARGE Wettbewerbsorganisation
Dr. Nikolaus Hellmayr, Arch. DI Ewald Onzek
Dr. Robert Graf-Straße 23/66, 8010 Graz
www.wettbewerbsorganisation.at 

 

Nominierung

ZV Bauherrenpreis 2016

Der Bauherrenpreis, vergeben von der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs, würdigt Bauvorhaben, welche in der Verwirklichung ihrer Bauaufgabe, der Ausführung, der architektonischen Gestalt, in ihrem gesellschaftlichen Engagement und innovatorischen Charakter als vorbildlich zu bezeichnen sind – exzeptionelle Lösungen, die auf Grund intensiver Kooperation von Bauherren und Architekten zustande gekommen sind. Aus 27 Nominierungen ermittelte die Hauptjury sechs Preisträger des ZV-Bauherrenpreises 2016.

Am 4. November 2016 wurden im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz die diesjährigen Gewinner des ZV-Bauherrenpreises ausgezeichnet. Aus insgesamt 100 Einreichungen wurden zuvor 27 Projekte für die Shortlist ausgewählt - unter anderem auch das Bundesschulzentrum Feldbach.

 
Bundesschulzentrum Feldbach
Bundesschulzentrum Feldbach
Bundesschulzentrum Feldbach
Bundesschulzentrum Feldbach
Bundesschulzentrum Feldbach
Bundesschulzentrum Feldbach