BEV Arltgasse

Arltgasse 35, 1160 Wien
Arltgasse 35, 1160 Wien

Labortrakt Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen

Neubau

Präzisionsmessungen im Eich- und Vermessungswesen müssen unter konstanten Raumbedingungen, teilweise elektromagnetisch abgeschirmt, durchgeführt werden. Ohne den regulären Betrieb zu stören, entstanden in 17 Monaten Bauzeit auf einem unterirdischen und vier oberirdischen Geschoßen 40 neue Labors, die alle internationalen Standards erfüllen. Um Erschütterungen und starke Temperaturschwankungen zu vermeiden, wurde der Neubau in Schichten konstruiert:  Auf 2.400 Quadratmeter Fläche sind die Labors kompakt und schwingungsentkoppelt um einen zentralen Großschacht angeordnet und in den Obergeschoßen durch die notwendigen Gänge von der Außenwand getrennt. Die besonders empfindlichen Testbereiche liegen dadurch im Inneren des Gebäudes oder unter der Erde, zum Beispiel der 52 Meter lange Messstollen. 

Für die Arbeit in den Labors spielt die Haustechnik eine zentrale Rolle: Um die nötigen Konditionen einhalten zu können, laufen 28 Lüftungsanlagen mit ca. 100.000m³/h im Umluftbetrieb, durch Quellluftauslässe werden Luftturbulenzen im Messbereich verhindert. Die präzisen Temperaturanforderungen werden über ein digitales Gebäudeautomationssystem gemessen, gesteuert und geregelt. 

Fotos: Gisela Erlacher

Baubeginn
Q1 2009
Fertigstellung
Q1 2011
Architektur
ARGE Bernhart – Kopper – Von der Heyden
Investitionen
rund 12,1 Mio. Euro
Nettogrundfläche Laborneubau
rund 2.440 m²
Website
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Arltgasse
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Arltgasse
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Arltgasse
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Arltgasse