Medcampus Graz

Neue Stiftingtalstraße 6, 8010 Graz
Neue Stiftingtalstraße 6, 8010 Graz

Med Campus Graz

Neubau Modul 1

Die BIG als Bauherr und Eigentümer errichtet in Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz den von Riegler Riewe Architekten geplanten Neubau für die Medizinische Universität Graz. Damit werden die auf die Stadt Graz verteilten universitärmedizinischen Einrichtungen neben dem LKH Universitätsklinikum Graz unter einem Dach vereint. Während Modul 1 im Herbst 2017 fertiggestellt und eröffnet wurde, befindet sich Modul 2 derzeit in Planung. 

Neubau Modul 1

Das Modul 1 wurde auf einem ca. 2,7 Hektar großen Bauplatz im Grazer Stiftingtal gebaut und bietet rund 40.000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche. Im Untergeschoß entstand eine Tiefgaragen. Das Erd- sowie das erste Obergeschoß beherbergen die Lehre, also Hörsäle und Seminarräume für rund 1.200 Studierende der Human-, Zahnmedizin- und Gesundheits- und Pflegewissenschaft.

Auf dem ersten Obergeschoß befindet sich die so genannte Campusebene. Hier entstanden Freiflächen und mehrere aufgehende Baukörper (bis 6. Obergeschoß) für die einzelnen Institute mit Büros und Labors für rund 840 MitarbeiterInnen der Universität. Diese Baukörper sind in jedem Stockwerk über Brücken miteinander verbunden.

Alternative Energiegewinnung

Auch bei diesem Neubau setzt die BIG auf alternative Energiegewinnung sowie einen niedrigen Energieverbrauch. Eine Geothermieanlage unterstützt die Heizung- und Kühlung des Gebäudes. Ein System zur Wärmerückgewinnung der Abluft – erstmals auch aus den Labors – wurde installiert. Die Beleuchtung des Gebäudes erfolgt mit einer Tageslichtsteuerung und verhindert somit einen nicht notwendigen Energieverbrauch. Der außenliegende Sonnenschutz passt sich automatisch dem Sonnenstand an und verhindert eine Überhitzung und übermäßigen Kälteverbrauch in den Sommermonaten.

Modul 2 geplant

Nach Fertigstellung des Modul 1 wird in einer weiteren Bauphase der Gebäudekomplex „Modul 2“ errichtet. Er soll über eine Brücke über die Stiftingtalstraße mit dem Modul 1 verbunden sein und ebenfalls rund 40.000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche umfassen. Neben Lehre und Forschung soll hier insbesondere auch die Administration der Med Uni Graz untergebracht werden. Bei idealem Verlauf beginnen die Bauarbeiten für Modul 2 im Frühjahr 2019. Bauzeit, Inbetriebnahme und Übersiedlung werden rund 3,5 Jahre dauern – somit könnte das zweite Modul des MED CAMPUS der Med Uni Graz mit Wintersemester 2022/23 in Betrieb gehen. 

ZWT

Bereits fertiggestellt wurde das vom Land Steiermark und der Medizinische Universität Graz gemeinsam errichtete ZWT (Zentrum für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin), in welchem Labor- und Büroflächen für Forschungseinrichtungen, Spin-offs und Firmenansiedelungen zur Verfügung stehen. Das ZWT ist das erste österreichische Technologie- und Forschungszentrum, das baulich und organisatorisch vollständig in einen Universitätscampus integriert ist.

Fotos: David Schreyer

Baubeginn
Q3 2013
Fertigstellung
Q3 2017
Investitionen
rund 180 Mio. Euro
Bruttogeschoßfläche
rund 40.000 m²
Website

GerambRose

Der MED CAMPUS Graz, Modul 1 wurde 2018 mit der GerambRose als Dankeszeichen für gutes Bauen ausgezeichnet. Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury, dass die "ethnische Konsistenz der Medizin in Raum umgedeutet wird und sich so zur atmopshärischen und humanen Integration verfestigt. Es sind förmlich Raumschichten, die sich aneinander reiben und dadurch die Potenziale der menschlichen Interaktion unaufdriglich an die Oberfläche bringen." Ebenso gewürdigt wurde, dasss durch eine Differenzierung der Baukörperpositionierung "die Frischschluftschneide der Stadt Graz berücksichtugt und ein ausgewogenes Mikroklima ermöglicht" wird. Die grau changierende Fassade erscheine "dem fernen Flaneur aaks abziehender Wolkenhmmel, der sich in den ruralen Landschaften der Grazer Umgebung niederlassen will."

Insgesamt wurden 66 Projekte eingereicht aus denen die fünfköpfige Jury jene neun Bauwerke wählte, bei denen "ein besonderes Bewusstsein für Gestaltung zu spüren ist, das in die Tiefe geht, das für jede Fragestellung eine passende architektonische Antwort sucht und diese auch in einem handwerklich qualitätsvollen Sinn umsetzen will."

Der Preis GerambRose wird seit 1959 vom Verein BauKultur Steiermark ausgelobt. Seit 2010 wird die GerambRose alle zwei Jahre vergeben, wobei jeweils unterschiedliche thematische Schwerpunkte gesetzt werden. 2018 lag der Fokus auf "Öffentliche Räume - Ort, Infrastruktur, Landschaft", "Gemeinschaftliche Räume - Arbeit, Bildung, Kultur und Soziales" und "Private Räume - Wohnen". Ausgezeichnet werden Leistungen, die im Sinne der Erhaltung oder Schaffung qualitätsvoller Baukultur erbacht wurden. Nicht die Bauherrenschaft, die Planenden oder Ausführenden stehen im Mittelpunkt, sondern deren gemeinsame Leistung - das Bauwerk.

 

ZV Bauherrenpreis 2018 - Nominierung
Neben dem BG/BRG St. Pölten und der Tourismusschule am Wilden Kaiser in St. Johann in Tirol zählte auch der MED CAMPUS Graz Modul 1 zu den drei nominierten BIG-Projekten des ZV Bauherrenpreises 2018.

 

 
Medizinische Universität Graz
Medizinische Universität Graz
Medizinische Universität Graz
Medizinische Universität Graz