BOKU Wien, Schwackhöfer-Haus

Peter-Jordan-Straße 82, 1190 Wien
Peter-Jordan-Straße 82, 1190 Wien

Franz-Schwackhöfer-Haus BOKU Wien

Sanierung

Das Schwackhöfer-Haus wurde 1974 nach den Plänen des Wiener Architekten Anton Schweighofer erbaut. Mit offen liegenden Stahlträgern und einer Fassade aus Cortenstahl war es damals ein Meilenstein der zeitgenössischen österreichischen Architektur. Im Laufe der Jahrzehnte setzte allerdings die Korrosion dem Gebäude zu, außerdem war seinerzeit auch Asbest verbaut worden, der entfernt werden musste. 

Weil das ursprüngliche Fassadenmaterial nicht mehr verfügbar ist, musste eine Lösung gefunden werden, die den räumlichen Anforderungen der Boku genauso gerecht wird wie der architekturhistorischen Bedeutung. Im Zuge der Sanierung auf einer Fläche von 8.000 Quadratmeter wurde das Gebäude de facto abgerissen. Dabei gelang es aber, das spektakuläre Tragwerk des Hauses zu erhalten, in den transparenten Neubau zu integrieren und damit sichtbar zu machen. Nach innen und außen kann man nun die Arbeit in Labors, Bibliotheken, Seminar- und Computerräumen sehen. Die zwei Trakte des Schwackhöfer-Hauses werden mit einer durchgehend glasüberdachten Halle verbunden. Auf bebaubaren Flächen im Norden, Osten und Süden wurden unabhängige Zubauten geschaffen.

Fotos: Manfred Seidl

Baubeginn
Q4 2000
Fertigstellung
Q3 2004
Website
BOKU Wien, Schwackhöfer-Haus
BOKU Wien, Schwackhöfer-Haus
BOKU Wien, Schwackhöfer-Haus
BOKU Wien, Schwackhöfer-Haus