Energieeffizienz & Umweltschutz

Bestand – thermische Sanierungen vorantreiben

Grundsätzlich hat die BIG als Gebäudeeigentümer klare Instandhaltungsverpflichtun­gen. Dazu gehören – gemäß Mietrechtsgesetz (MRG) – beispielsweise Fenster­tausch oder Dachsanierungen. Die BIG investiert pro Jahr durchschnittlich rund 250 Millionen Euro in die Erhaltung und Verbesserung ihrer Gebäude, ein Viertel davon in die energietechnisch relevante Verbesserung der Gebäude.

Für alle anderen „thermischen Optimierungs­maßnahmen“ oder General­­sanierungen ist ein zusätzlicher Mietvertrag erforderlich. Aufgrund ihres gesetzlichen Auftrages wirtschaftlich zu agieren darf die BIG nämlich nicht willkürlich Geld in den Gebäude­bestand investieren. Die BIG investiert daher im Auftrag des Mieters und refinanziert ihre Investitionen durch höhere Mieterträge.

Viele thermische Optimierungen lassen sich rechnerisch allerdings nicht darstellen. Die BIG setzt hier stark auf bewusstseins­­bildende Maß­­nahmen und ist daher auch bereit einen finanziellen Teil beizutragen. Damit fördert die BIG auch die Forschung und Weiter­­entwicklung umwelt­­gerechter Maßnahmen und setzte in den letzten Jahren zahlreiche innovative Projekte und Bau­vorhaben um.

Entwicklung thermische Sanierung 2008-2013

Investitionen-thermische-Sanierung 01
JZ Eisenstadt | Foto © LBS Redl

Best Practice

Kontakt