Medizinische Universität Wien

Errichtung des MedUni Campus Mariannengasse

EU-weiter, nicht offener, 2-stufiger Wettbewerb im Oberschwellenbereich mit anschließendem Verhandlungsverfahren für die Vergabe von Generalplanungsleistungen gemäß Bundesvergabegesetz (BVergG) i. d. g. F. zur Erlangung von Vorentwurfskonzepten für den MedUni Campus Mariannengasse. Dabei handelt es sich um Sanierungen und Neubauten von mehreren Objekten im 9. Wiener Gemeindebezirk im Umfang von rd. 35.000 m2 Nutzfläche, die zukünftig als Universitätsgebäude für die MedUni Wien genutzt werden.

Aufgabenstellungen und Zielsetzungen
Die Medizinische Universität Wien (kurz MedUni Wien) ist nicht nur die größte medizinische Einrichtung in Österreich, sie zählt zu den bedeutendsten Spitzenforschungsinstitutionen Europas und stellt  außerdem das gesamte Ärztepersonal für Europas größtes Krankenhaus, das Wiener AKH. Die
Kernfunktionen Forschung und Lehre an der MedUni Wien können in zwei Bereiche zusammengefasst werden: in den klinischen Bereich (vorwiegend im AKH untergebracht) und den medizinisch-theoretischen Bereich (div. Forschungszentren, Institute und Abteilungen an unterschiedlichen Standorten).

Aufgrund akuten Flächenbedarfs, dringender Sanierungsbedürftigkeit der bestehenden Flächen und der durch die verstreute Unterbringung nicht realisierbaren Synergieeffekte hat sich die MedUni Wien dazu entschieden, in unmittelbarere Nähe des AKH-Geländes den sogenannten „MedUni Campus Mariannengasse“ (kurz MCM) zu einer weitgehenden Zusammenfassung und leistungsadäquaten Gestaltung der medizinisch-theoretischen („vorklinischen“) Organisationseinheiten zu errichten.

Folgende Forschungseinheiten sollen in den neuen Gebäuden angesiedelt werden:

*  Zentrum für Physiologie und Pharmakologie
*  Zentrum für Anatomie und Zellbiologie
*  Zentrum für Pathobiochemie und Genetik
*  Zentrum für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik (tw.)
*  Institut für Krebsforschung

Darüber hinaus sollen die für den Betrieb des MedUni Campus Mariannengasse einzurichtende Gruppe des Facility Managements, ein für das Lehrmanagement der betroffenen Organisationseinheiten zuständiges Team sowie die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH), die Interessensvertretung der Studierenden, am neuen MedUni Campus Mariannengasse (Büro-) Flächen erhalten.

Ebenso am MedUni Campus Mariannengasse untergebracht werden soll der vom Bereich der Vorklinik für das Studium der Human- und Zahnmedizin, der Doktoratsstudien sowie für die von der MedUni Wien angebotenen Lehrgänge und Programme genutzten Lehrräume (Hörsäle und Seminarräume, Praktikumsräume, Seziersäle) und – damit zusammenhängend – den heutigen Bedürfnissen entsprechende Lernbereiche für das Selbststudium in Ergänzung zu den Lehrveranstaltungen. Diese Funktionen sollen im MedUni Campus Mariannengasse durch Kommunikations- und Aufenthaltsflächen verbunden sowie mit einer modernen Mensa im Erdgeschoß ergänzt werden.

Kennzahlen
Nutzfläche gem. Raum- und Funktionsprogramm: rd. 35.000 m2
Nettobaukosten (KB 2-4,5 (tlw.),6 lt. ÖNorm B 1801-1): rd. 137,5 Mio Euro

Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

Anmeldung und Registrierung
Teil A Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages
Teil B Formblätter für den Teilnahmeantrag
Für den Teilnahmeantrag ist zwingend Teil B Formblätter für den Teilnahmeantrag zu verwenden. Dieses Dokument kann von der Homepage der BIG (www.big.at) heruntergeladen werden. Für weitere geforderte Nachweise bzw. Unterlagen sind keine Formblätter vorgesehen.

Verfahrensbetreuung

Rückfragen

Termine