Justizanstalt Salzburg, Puch / Urstein

Neubau

Im Zuge der Sanierung des Justizgebäudes Salzburg / Nonntal, wurde die Justizanstalt aus dem zu klein gewordenen Altbestand abgesiedelt und im Gewerbegebiet Puch/Urstein neu errichtet. Auf dem 20.000 Quadratmeter großen Grundstück ist ein Gebäudekomplex in Niedrigenergiebauweise mit rund 14.300 Quadratmetern Fläche entstanden. Die Justizanstalt ist für rund 227 Insassen und 60 Bedienstete ausgelegt.  

Entstanden sind Vollzugsabteilungen für männliche Strafgefangene in Normalvollzug und in Untersuchungshaft sowie für Frauen und Jugendliche, eine Krankenabteilung und Familienbesuchszimmer. Der Hafttrakt umfasst vier Geschoße. Hier sind die Vollzugsabteilungen mit zugehörigen Gemeinschafts- und Freizeiträumen mit Teeküchen zusammengefasst. Im Erdgeschoß befinden sich die Einrichtungen für Insassen, wie Mehrzwecksaal, Bibliothek und Verkaufsraum.

Der Verwaltungstrakt befindet sich im Süden des Grundstücks. Im ersten Obergeschoß befinden sich Kanzleien mit Anstaltsleitung. Im zweiten Stock gibt es auf der Hofseite die Freigängerabteilung sowie den Bediensteten-Speisesaal mit Ausgabeküche. Der Wirtschaftstrakt fasst die Ostseite des Innenhofs ein. Hier befinden sich die Anstaltsküche, die Wäscherei und die Arbeitsbetriebe. Im Norden wird die Ge-fängnisanlage durch den quer gelagerten Turnsaal abgeschlossen, so dass sich ein großer Innenhof ergibt.

Geplant wurde die Justizanstalt von den Architekten BDA Poos Isensee aus Hannover. 

Facts

Baubeginn: 3. Quartal 2013
Fertigstellung: 2. Quartal 2015

Architektur: Architekten BDA Poos Isensee

Fotos: Andrew Phelps

Standort

Wettbewerb

Neubau Justizanstalt Salzburg am Standort Puch/Urstein

Offener, EU-weiter, einstufiger Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren für die Vergabe von Generalplanerleistungen zur Erlangung von baukünstlerischen Vorentwurfskonzepten für den Neubau der Justizanstalt Salzburg am Standort 5412 Puch / Urstein.

Die Jurysitzung fand am 21. und 22.02.2011 statt. Als Gewinner ging das Architekturbüro BDA Poos Isensee Architekten, Hannover hervor.

1. Rang

Projekt 04, Architekten BDA Poos Isensee, D-30175 Hannover

Der Entwurf baut auf einer klaren Typologie in einem orthogonalem System auf und bettet das Projekt mit einer mäßigen Höhenentwicklung unaufgeregt in die umgebende Topografie ein. Der Hoftypus stellt im Übergang zum bewaldeten Grünland einen selbstverständlichen Baustein ohne aufgeregte Attitüden dar. Der Zuschnitt des zentralen Hofes ist hinsichtlich Belichtung/Besonnung sehr qualitativ und in einem harmonischen Längen-Breiten-Verhältnis optimal gelöst. Um diesen Hof gruppieren sich die Baukörper in einer spiralförmigen Höhenstaffelung und machen die Funktionen lesbar. Das Projekt zeichnet sich durch eine sinnvolle Verteilung der Funktionsbereiche mit kurzen Wegen aus. Die Erschließung ist klar und bietet eine gute Orientierung. Die Außensicherung ist durch das Fehlen einspringender Ecken optimal übersichtlich. Durch die Kompaktheit der Baukörper verbleiben gut nutzbare Freiflächen. Die ausgestanzten Lichthöfe verstärken die Qualität und Nutzbarkeit der dreihüftigen Anlage durch die atmosphärische Gestaltung der Innenzonen. Das Projekt ist in seiner Gesamtfigur, im Verhältnis der Teile zueinander und in deren jeweiligen Proportionen im Verhältnis zum Ganzen ausgewogen. Die klare Trennung von Wohnen und Arbeiten fördert die Anpassung an reale Lebensstrukturen und die Wiedereingliederung nach der Haftentlassung. Die Verteilmöglichkeit in Hinblick auf das Verbringen der Insassen ist gelungen, ebenso die zwei Auslademöglichkeiten für die Insassen unmittelbar in der Schleuse. Die geplante Freigänger-Abteilung ist im Falle einer Umwidmung wieder integrierbar.

(Auszug aus dem Juryprotokoll)

2. Rang

Projekt 40, dietrich+lang / hanisch, A-1070 Wien

3. Rang

Projekt 25, YF Architekten ZT GmbH, 1060 Wien

1. Ankauf

Projekt 24, franz zt gmbh, 1070 Wien

2. Ankauf

Projekt 26, CPP Architektur ZT KG, 1060 Wien

3. Ankauf

Projekt 20, Hootsmans Architectuurbureau, Amsterdam

Nachrücker

Projekt 28, ZT Arquitectos Lda., Portugal 1300-085 Lissabon

Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten

Verfahrensbetreuung