HTBLA und Werkstättengebäude Hallstatt

HTBLA Hallstatt

Sanierung und Erweiterung

 
Previous
Next

Bauplatz Werkstätten
Mit den einzelnen Baukörpern wird individuell auf die jeweilige räumliche, städtebauliche und funktionelle Situation reagiert. Durch das Anrampen des Geländes konnten die Baukörper untereinander barrierefrei und für den Transport von Werkstücken optimiert über eine interne Erschließungsachse verbunden werden.

Bestehendes Werkstättengebäude
Über den gedeckten Gang im Osten der Bildhauerei gelangt man in das bestehende Werkstättengebäude. Auch hier wurden lediglich räumliche und funktionelle Adaptierungen durchgeführt, der bestehende Lastenlift ins Dachgeschoß erweitert und entsprechend dem Stand der Technik erneuert.

Erweiterung Werkstättengebäude
Das Werkstättengebäude wurde nach Osten zum See hin erweitert. Entsprechend seiner exponierten Lage an der Uferpromenade erfuhr dieser Bauteil eine etwas expressivere Ausformulierung. Im Erdgeschoß wurden im südlichen Teil die die Werkstätten erweitert. Im nördlichen Teil, der etwas höher ist, wurde der neue Lehrgang Bootsbau untergebracht. Insgesamt ist das Erdgeschoß transparent gehalten und hat zur Promenade Schaufenstercharakter. Die Obergeschoße mit den Klassen und den Räumen des Lehrganges Instrumentenbau (mit ihrer privilegierten Orientierung zum See) kragen nun weit über das Erdgeschoß und schaffen einen überdeckten Freibereich für die darunter liegende Bootsbauwerkstätte.

Facts

Baubeginn: 3. Quartal 2012
Fertigstellung: 3. Quartal 2015

Architektur: riccione architekten

Fotos: Marc Haader

Standort

Links